Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


literatur:regensburger_almanach

Regensburger Almanach

Der Regensburger Almanach erscheint jährlich und beinhaltet eine Anzahl Artikel, die sich auf die Stadt Regensburg beziehen. Vorliegende Bände werden hier erwähnt.

2014:

  • Otto Gerd „Von der Kampfpresse der 20er zum Wachhund der demokratischen Presse“ - Eine spannende Epoche der Regensburger Stadtgeschichte: Vor 70 Jahren startete die Mittelbayerische Zeitung.
  • König Eginhard „Der Maler Günter Zacharias schreibt Feldpostbriefe an seine Eltern“
  • Von Schirnding Albert „Ein Dichter aus Altdorfers Stamm“ - Rede zum 50. Todestag Georg Brittings am 27. April 2014 (Bemerkenswert nur durch das Auslassen jeglicher Angaben über die Zeit zwischen 1933 und 1945)
  • Emmerig Thomas „Späte Botschaft von Max Jobst (1908 - 1943) - Ein inneres Triptychon als Blick auf die Zeit

2013:

  • Keller Sven „Streitsache: Kriegsende in Regensburg“ - Ein Einwurf

2008:

  • Muggenthaler Thomas „Neues Geld - neues Leben? - Mit der Währungsreform 1948 begann auch in Regensburg der Aufbruch in die Fünfziger Jahre“
  • König Eginhard, Kilgert Nadine „Ein Regensburger Gymnasiast im Widerstand - Der Schüler Ludwig Kilgert (1914 - 1935)“
  • Soller-Kastropp Traudi „Als Gott und die Welt erwachten - Nachruf auf Otto Schwerdt (1923-2008)

2005:

  • Halter Helmut „Regensburg unterm Hakenkreuz - Die Auswirkungen des NS-Regimes auf Wirtschaft und Gesellschaft“
  • Feldmann Christian „Regensburg im Widerstand - Mutige Menschen haben sich gegen NS Terror aufgelehnt und bezahlten mit ihrem Leben“
  • Fassenden Anne „Ratisbon - Ein Gedicht“
  • Chobrak Werner „Wie der Krieg in Regensburg zu Ende ging - Die Rettung der Stadt vor der sicheren Zerstörung“
  • Eichmüller Andreas „Regensburger NS-Prominenz vor dem Strafrichter - Ein Jahr und neun Monaten (sic) Zuchthaus für Kreisleiter Weigert - dem Gauleiter Ruckdeschel droht die Todesstrafe“
  • Nagel Matthias „1945: Vorhang auf! - Zur Wiedereröffnung des Regensburger Stadttheaters“
  • Zauner Walter „Die Sprengung der Regensburger Donaubrücken - In memoriam: Ein Lausbub erlebt das Kriegsende in Regensburg“

2001:

  • Cording Clemens „Die Regensburger Heil-und Pflegeanstalt im Nationalsozialismus - Psychisch Kranke wurden deportiert und ermordet - Mutige Ärzte retteten in Einzelfällen.

1997:

  • Dachs Johann „Der letzte bayerische Scharfrichter - Johann Reichhart (1893-1972) stammte aus Wiehenbach bei Wörth a.d. Donau“
  • Feldmann Christian „Fräulein Parzival - Opfer politischer Hexenjagd: Elly Maldaque, die „Lehrerin von Regensburg.““
  • Färber Konrad M. „Eine Frau der ersten Stunde - Irene Diepolder im Alter von 93 Jahren gestorben“
  • Woll Eberhard „Über den Rand des Farbeimers hinausgesehen - Helmut Kuczek (1921-1996)“
  • Kelber Ulrich „Ein Vorkämpfer für die abstrakte Kunst - Zum Tode des Regensburger Malers und Kulturpreisträgers Hans Geistreiter“

1996:

  • Ostermann Rainer „Die letzten Kriegstage in Regensburg - Warum die Stadt kampflos übergeben wurde“
  • Feldmann Christian „Ich glaube an den Sohn eines Judenmädchens - Domprediger Dr. Johann Maier (1906-1945), Leben im Widerstand“
  • Schlemmer Thomas „Auf dem Weg zur Demokratie - Parteigründungen und erste Wahlen in Regensburg 1945/1946“
  • Pigge Helmut „Endlich wieder Theater! - Die Wiedereröffnung des Regensburger Stadttheaters am 25. November 1945“
  • Hofner Kurt „Fünfzig Jahre Mittelbayerische Zeitung - Feierlicher Akt im Regensburger Reichssaal“
  • Raab Harald „Einsame Genies und die Schwierigkeiten der Solidarität - 50 Jahre Berufsverband Bildender Künstler“
  • Schnetz Wolf Peter „50 Jahre Neubeginn, eine Erinnerung - Ein Jugendlicher erlebt Regensburg nach dem Krieg“

1995:

  • Hage Hermann „75 Jahre Volkshochschule in Regensburg - Geschichte und Entwicklung“
  • Schnetz Wolf Peter „Fünfzig Jahre Kriegsende: Der Zinstag-Clan 1945: Ankunft, Regensburg, Prüfeninger Straße 3“

1993:

  • Weigl Julia „Da sind die Bonzen feige geworden - Regensburgerinnen im Widerstand gegen das NS-Regime“
  • Bassermann Friedrich „Der jüdische Friedhof in Regensburg“

1991:

  • Kick Wilhelm „Letzte Briefe Regensburger Widerständler 1933-1945“
  • Weishaupt Josef „Die geplante Schlacht um Regensburg, April 1945“

1989:

  • Jonas Lore „Mein Vater Siegfried Weiner (1886-1963) - Erinnerungen an einen jüdischen Rechtsanwalt aus Regensburg“
literatur/regensburger_almanach.txt · Zuletzt geändert: 2016/08/02 10:40 von andreas_schmal