Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


literatur:kick_sag_es_unseren_kindern._widerstand_1933-1945._beispiel_regensburg

Kick "Sag es unseren Kindern. Widerstand 1933-1945. Beispiel Regensburg"

Kick, Wilhelm

Sag es unseren Kindern. Widerstand 1933-1945. Beispiel Regensburg

Verlag Dr. Tesdorpf, Berlin/Vilseck, 1985

ISBN 3-924905-06-1

Klappentext:

„Über den Verfasser

Wilhelm Kick wurde 1913 in Eichstätt geboren und wuchs in der Festung Germersheim und wuchs in der Kaserne Kaiserslautern auf. Nach dem Schulbesuch in Wunsiedel, Hof und Augsburg legte er 1932 in Regensburg das Abitur ab. Anschließend studierte er das Vermessungswesen an der TU München und arbeitete an der Zugspitzbahn und bei den Bahndirektionen Villach, Regensburg, Nürnberg und München. Im Krieg war er u.a. eisenbahnbauend in Jugoslawien und dann fast drei Jahre Soldat und Prisoner of War.

Die ab 33 fehlende Freiheit suchte und fand er in den Bergen: Als Vermessungsfachmann führte er Gletschervermessungen in den Alpen durch, in Karakorum, Himalaya, Hindukusch, Norwegen. Glaziologische Reisen führten ihn in den Kaukasus, nach Island, in den Tienschan. Er hielt Vorträge in Ungarn, Kanada, UdSSR, Österreich und in der Schweiz, und schrieb in zahlreichen Fachzeitschriften. Mit 53 Jahren promovierte er zum Doktor der Ingenieurwissenschaften. 1977 ernannte ihn die Universität Regensburg zum Honorarprofessor.

Ausgangspunkt der vorliegenden Arbeit ist die Suche nach Humanität. So wie in den geologischen Eiszeiten - dem Hauptthema der Kickschen Vorlesungen - die Überlebenstriebe des Menschen sich bewährt hatten, so fand der Suchende auch in der menschheitsgeschichtlichen „Eiszeit“ des Dritten Reiches das Gute, das nicht unterging. In sechsjähriger Arbeit bemühte sich der Verfasser, die Zeugen der auch damals nicht stumm zu machenden Sehnsucht nach Frieden und Freiheit wiederzuentdecken, die uns glauben und hoffen lassen, daß unser Geschlecht auf der Erde überleben wird.“

literatur/kick_sag_es_unseren_kindern._widerstand_1933-1945._beispiel_regensburg.txt · Zuletzt geändert: 2015/01/27 13:50 von andreas_schmal