Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


literatur:eiser_schiessl_kriegsende_in_regensburg._revision_einer_legende

Eiser, Schießl "Kriegsende in Regensburg. Revision einer Legende"

Eiser Peter, Schießl Günter:

„Kriegsende in Regensburg. Revision einer Legende“

Verlag Friedrich Pustet, Regensburg, 2012

ISBN 978-3-7917-2410-2

Klappentext:

Anders als mehrere bayerische Städte hat Regensburg den Zweiten Weltkrieg und sein dramatisches Ende 1945 gimpflich überstanden.

Dies wurde bisher wesentlich als Verdienst eines einzelnen „Retters“ gesehen. Dabei verließ man sich auf dessen eigenen Darstellung der Ereignisse in den letzten Kriegstagen, wie sie dann auch im Lauf der Jahre in verschiedenen Regensburger Zeitungen und Jahrbüchern veröffentlicht wurde.

Die Verfasser des vorliegenden Buches haben es erstmals unternommen, diese gängige Geschichte auf den Prüfstand zu stellen: Welche Angaben sind beweisbar und stehen mit den Dokumenten und Quellen im Einklang?

Das Ergebnis ist überraschend: Viele Einzelheiten lassen sich eben nicht beweisen. Vielmehr ergeben zahllose Indizien, dass die Selbstdarstellung des „Retters“ nicht stimmen kann, sondern ein Anderer durch mutigen Entschluss und Hintanstellung persönlicher Sicherheit den Beschuss der Stadt durch die Amerikaner verhindern half.

Dieses Buch ist ein Beitrag zu einer notwendigen Neuuntersuchung der Frage, was im April 1945 in Regensburg wirklich geschah und wer die Stadt vor der Zerstörung bewahrte.

Kriegsende in Regensburg: Revision einer Legende - Bestellen auf Amazon.de

literatur/eiser_schiessl_kriegsende_in_regensburg._revision_einer_legende.txt · Zuletzt geändert: 2015/01/29 21:42 von andreas_schmal